Pagalino: Palettengarten Linden-Nord

Pagalino – die langlebigste TTH-Fläche

Der Palettengarten Linden-Nord (Pagalino) wurde 2012 zwischen Westschnellweg, Freizeitheim Linden und einer einseitig bebauten Anliegerstraße auf einer Fläche von 1.460 Quadratmetern gegründet – als Ersatzfläche für die aufgelöste Vorgängeranlage auf dem Gelände der heutigen Wasserstadt Limmer. Somit ist der PaGaLiNo eine der ältesten, von Transition Town Hannover initiierten Gartenflächen im öffentlichen Raum.

Von den etwa 30 hier aktiven Gärtner*innen trifft sich einmal die Woche eine Kerngruppe von rund sieben Personen zum Plenum, zu dem auch Neuinteressierte herzlich willkommen sind.

 

Garten, Boden und Ernährung im Blick

Inhaltlich liegt der Fokus auf ökologischem und insektenfreundlichen Gärtnern, sowie den Themen Bodenbildung und Ernährung. Vor allem werden hier auch Techniken anschaulich in Szene gesetzt, die sich andernorts bewährt haben – so zum Beispiel durch Kompostierungsverfahren sinnvolle Alternativen zur verbreiteten Torfdüngung aufzuzeigen.

Besonders zu erwähnen ist auch die „Terra Preta-Methode“. Die Entstehungsgeschichte dieser Technik reicht in frühe südamerikanische Kulturen zurück und schlägt sich vor Ort im „Bio-Alchimisten-Garten“ nieder, der im Rahmen des BMU-Projektes „Kurze Wege zur Zukunftsinsel“ wieder instand gesetzt wird.

Im Kontext diese Projektes sind auch eine Reihe von Workshops, Info-Veranstaltungen und Exkursionen initiiert worden, die mit verschiedenen Kooperationspartnern realisiert wurden. Dies wiederum bewirkte eine verstärkte Wahrnehmung des Pagalino in der Stadt(teil)öffentlichkeit sowie für ein klimafreundlicheres Alltagsverhalten sensibilisierte Nutzer*innen und Besucher*innen. So will sich die Gruppe auch weiterhin engagieren – und freut sich über weitere „Mitstreiter*innen“/Akteur*innen.

Ansprechpartner*innen

Pina Lammers
lammers@tthannover.de

Clemens Langensiepen
langensiepen@tthannover.de