Die Enklave

Ein klimapolitisches Kiez-Fest – Klimaprotest trifft Kunstperformance

Wir gründen eine Enklave, um Lebensweisen neu zu verhandeln und Wege aufzuzeigen!
Als Inszenierung im öffentlichen Raum machen wir den Klimanotstand sichtbar. Wir zeigen: Wir müssen JETZT handeln.
In einem gemeinsamen Prozess werden wir die “Enklave” gründen: Wir  geben uns eigene Regeln, die dem Klimanotstand gerecht werden. In unterschiedlichen Szenarien machen wir den möglichen Umgang mit dem Klimanotstand sichtbar und erlebbar. Die Enklave wird an unterschiedlichen Plätzen in Hannover ins Leben gerufen und gipfelt beim Kiez-Fest in Limmer im September. Die Enklave regt zum Denken an, lädt zum Wandel ein und zeigt die Notwendigkeit des unmittelbaren Handelns.

Wir suchen Künstler*innen, Aktivist*innen und all diejenigen, die Ideen und Lust haben, den Klimanotstand individuell weiterzudenken! Du brauchst keinerlei Vorerfahrung. Wir freuen uns auf dich, deine Ideen und unsere gemeinsame Inszenierung. Wenn du mitmachen möchtest, oder Fragen hast, melde dich gerne unter: pr@transitiontown-hannover.de.

Flyer-Download

Termine

Auftaktveranstaltung
09.07.2021, 17 Uhr, Paul-Dohrmann-Schule

Am Freitagnachmittag laden wir Dich ein, um gemeinsam eine Zukunft zu erdenken, in der Klimanotstand an erster Stelle steht und uns die Frage zu stellen, welche anderen und neuen Handlungsmöglichkeiten es geben kann. Wie müsste sich unsere Gesellschaft verändern und vor allem welche neuen Chancen ergeben sich daraus? Wir gründen eine Enklave, um neue Möglichkeiten für uns auszuschöpfen und erlebbar zu machen.

Thematisch werden wir uns auf drei Schwerpunkte konzentrieren: Postwachstumsökonomie, Green New Deal und Ökosozialismus. Wo können Ressourcen genutzt, geteilt und geschont werden? Kann Technologie den Klimawandel wirklich bremsen? Und wie wäre es, wenn Reichtum nicht durch Geld sondern mehr Zeit und Genügsamkeit abgelöst werden würde?

Sei dabei, um Gedanken auszutauschen und gemeinsam Ideen zu entwickeln. Zusammen starten wir den Prozess, um den Klimanotstand als Inszenierung im öffentlichen Raum sichtbar zu machen!

Planungsworkshop
17./18.07.2021,

jeweils 10:30 – 16:30 Uhr, Paul-Dohrmann-Schule

An zwei spannenden Tagen greifen wir unsere gesammelten Ideen von der Auftaktveranstaltung auf und gehen den ersten Schritt in die Umsetzung. Wie können wir Szenarien einer Postwachstumökonomie, des Green New Deals und Ökosozialismus sichtbar und erlebbar machen?

Am Samstag nehmen wir uns Zeit, um Ideen zu spinnen, weiterzudenken und Szenarien zu erarbeiten. 
Am Sonntag werden wir unsere Ideen ausarbeiten und sie auf den Weg der Umsetzung bringen. Dafür brauchst du keinerlei Vorerfahrung. Wir entwickeln gemeinsam individuelle Herangehensweisen, Ausdrucks- und Umsetzungsmöglichkeiten unserer Ideen.

Bau – und Inszenierungsphase
August, nach Bedarf
Im August werden wir Bühnenbilder bauen, Requisiten und Kostüme erstellen. Wir verwirklichen die im Workshop gesammelten Umsetzungsideen und vertiefen unsere Performanceprojekte in Kleingruppen.

Enklave in Limmer
11./12.09.2021

An zwei Tagen bringen wir unsere Ideen auf die Straße! Bei dem Kiez-Fest in Limmer wird die Enklave zu einem Erlebnis für uns alle. Die Szenarien der Postwachstumsökonomie, des Green New Deals und Ökosozialismus werden durch unsere Performanceprojekte zu einer Erfahrung, die einen bleibenden Eindruck hinterlässt, die Dringlichkeit des Klimanotstands klar macht und positive Handlungsmöglichkeiten mit auf den Weg gibt.